Deutsch-Französische Gesellschaft Mainz e.V.

Zum Geschäftsbericht als PDF-Dokument (mit Photos)

 

Aktivitäten 2013

2013 – ein Jahr des Gedenkens an 50 Jahre deutsch-französische Verbundenheit, begründet im Élysée-Vertrag am 22. Januar 1963.

Unter diesem eindrucksvollen Jubiläumsdatum mit Blick auf jüngste Entwicklungen in der deutsch-französischen Partnerschaft stand der Neujahrsempfang der DFG Mainz am 27. Ja­nuar 2013 im festlichen Salon des Institut Français. Der Präsident, Herr Dr. Addi Wild, be­grüßte zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen den französischen Generalkonsul, Herrn Jean-Claude Tribolet, die Kulturdezernentin der Stadt Mainz, Frau Marianne Grosse, und den Schatzmeister des Dachverbandes VDFG, Herrn Dr. Johannes Jacobi – in Vertretung des Präsidenten. Sie richteten Grußworte an die sehr zahlreich erschienenen Gäste, darunter 10 neue Mitglieder, die namentlich begrüßt wurden.

 

Das Jahr 2013 weist eine große Anzahl unterschiedlicher Veranstaltungen auf, deren Inhalte die Facettenvielfalt der DFG Mainz widerspiegeln.

An Vorträgen, teils gestützt durch PowerPointpräsentationen, Dias oder Fotos, sind zu er­wähnen (in chronologischer Abfolge):

  • "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" – "À la cherche du temps perdu"–Aus dem Le­ben und Werk des Schriftstellers Marcel Proust von Frau Dr. Heuer-Pyka, ein Beitrag der DFG zum "Deutsch-Französischen Tag" 2013;

·        "In welcher Verfassung leben – eigentlich – die Franzosen?" von Herrn Gerhard Dörr;

  • "Helmut Kohl und seine Frankreich-Beziehungen 1945 bis 1982" von Herrn Dr. Jür­gen Hartmann, in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung;
  • "Burgund als Wiege religiöser Bewegungen im Mittelalter" von Herrn Dr. Franz J. Felten;
  • "Frankreichs Wirtschaftsprobleme und ihre Überwindung: welche deutsch-französi­schen Konvergenzen?" von Herrn Christophe Braouet
  • "Un autre regard sur l'Allemagne en France – Ein anderer Blick auf Deutschland in Frankreich" von Herrn Stanislas Mrozek;
  • Vortrag und Lesung (in französischer Sprache)von Herrn Laurent Vignat, Beitrag zum Tag der Bibliotheken, in Zusammenarbeit mit dem Haus Burgund, dem Centre régional du livre de Bourgogne und dem Künstlerhaus Edenkoben;           
  • Das französische Volkslied" Vortrag mit Musikbeispielen von Herrn Gerhard Dörr, ein Beitrag der DFG zur "Französischen Woche" in Mainz, in Zusammenarbeit mit dem Institut Français;
  • "Zeitzeugengespräch: Die Kriegskinder – Kinder verbotener Liebe" mit vier Mitglie­dern des Vereins ANEG (Amicale Nationale des Enfants de la Guerre), ein weiterer Beitrag der DFG zur "Französischen Woche" in Mainz, in Zusammenarbeit mit dem Institut Français und der Konrad-Adenauer-Stiftung;
  • "Ein Revolutionär in Mainz? – Zum 200. Todestag des Jeanbon Saint-André" von Frau cand.phil. Lisa Klewitz.

     

 

Es fanden vier Tables Rondes statt:

  • Buchvorstellung durch Herrn Wolfgang Kalinowsky:"Jacques Yonnet: 'Rue des Maléfices' – Straße der Verwünschungen";

·        "Ein Jahr danach" Versuch einer Bilanz von Herrn Dr. Hermann Harder nach dem ers­ten Jahr der Präsidentschaft von François Hollande;

  • Buchvorstellung und Lesung durch Frau Donata Kinzelbach: "Maïssa Bey: 'Ausgeblen­det' – 50 Jahre Unabhängigkeit Algeriens";

·        "Das deutsch-französische Geschichtsbuch – eine Bilanz der Ziele und Probleme eines 'Leuchtturmprojekts' " von Herrn Dr. Rolf Wittenbrock.

In einem Diavortrag stellte Herr Helgi Wall die Auvergne als eine kunsthistorisch bedeut­same Region Frankreichs vor.

Über eine im Juni 2012 durchgeführte DFG-Reise in " Die Provence – Zwischen sittenstren­ger Madame de Sévigné und sündiger Magdalena" berichtete Herr Jürgen Schubbert in einer Fotopräsentation.

Eine Bilder-Text-Dokumentation von Frau Christel Schütz, Frau Charlotte Aufderheide und Herrn Josef Rohringer stellte die Geschichte über "50 Jahre DFG Mainz – 1962 bis 2012" dar.

Zahlreiche Mitglieder trafen sich zu den beiden Sommerstammtischen im Juli und August, und auch der Pétanque-Nachmittag unter der Organisation und Durchführung von Herrn Wolfgang Jäger und Herrn Klaus Grieseler fand seine Liebhaber und Interessenten.

Großer Nachfrage erfreuten sich die von Frau Ingrid Doublet organisierten Tages- bzw. Kurzfahrten mit besonderen Ausstellungsbesuchen:

·        Ausstellung Gustave Caillebotte. Ein Impressionist und die Fotografie" in der Schirn Frankfurt a. Main;

                

  • Ausstellung "Lichtgestöber. Der Winter im Impressionismus" im Arp-Museum Rolandseck;
  • Ausstellung "Nur Skulptur" in der Kunsthalle Mannheim.

Darüber hinaus fand unter ihrer Leitung eine zweitägige Studienreise an den Bodensee statt mit Besuch

  • der Ausstellung "Joan Miró – Sternennächte" in Lindau,
  • des Napoleon-Museums Schloss Arenenberg/Schweiz und

·        des französischen Gartens von Herrn Dr. Roland Doschka  in Rottenburg-Dettingen.

Eine weitere Studienreise unter Leitung von Herrn Wolfgang Jäger führte ins Elsass und nach Lothringen: "Glas und Genuss" mit Besuch des Lalique-Museums in Wingen-sur-Moder, der Glasproduktion in Meisenthal sowie nach Saverne und Phalsbourg.

 

    

Die beeindruckenden romanischen Kirchen und die vielgestaltige Vulkanlandschaft der Auvergne waren Ziel einer achttägigen Studienreise unter Leitung von Herrn Karl Meiser.

 

Die sehr gut besuchte Jahres-Mitgliederversammlung am 20. März 2013 mit der Wahl eines neuen Vorstandes brachte wesentliche personelle Veränderungen:

Nach 12 Jahren gab Herr Dr. Addi Wild seine Präsidentschaft ab; Frau Dagmar Kress verab­schiedete sich nach 21 Jahren aus ihrer Funktion als Geschäftsführendes Vorstandsmitglied. Der stellvertretende französische Generalkonsul, Herr Stanislas Mrozek, und der Präsident der VDFG, Herr Gereon Fritz, sprachen ihnen ihren Dank für das langjährige engagierte Wirken für die deutsch-französische Verständigung und Freundschaft aus. Beide wurden von Herrn Gereon Fritz mit der Medaille der VDFG/FAFA und einem "Diplôme d'Honneur pour services rendus à la cause franco-allemande" geehrt.

 

Der neu gewählte Präsident der DFG Mainz, Herr Dr. Franz J. Felten, sprach beiden den großen Dank der Gesellschaft aus und verlieh Herrn Dr. Addi Wild die Ehrenpräsidentschaft und Frau Dagmar Kress die Ehrenmitgliedschaft.

Sein Dank galt ebenso dem scheidenden Vizepräsidenten, Herrn Wolfgang Kalinowsky, Frau Vizepräsidentin Ingrid Doublet und Herrn Frank Reinecken als Schatzmeister, der sein Amt zur Verfügung stellte.

Die Versammlung wählte folgenden neuen Vorstand:

            Präsident:                                                        Herr Dr. Franz J. Felten

 

            Vizepräsidentin:                                               Frau Ingrid Doublet

 

            Vizepräsident:                                                 Herr Jürgen Hoffmann

            Geschäftsführendes Vorstandsmitglied:             Frau Charlotte Aufderheide

 

            Schatzmeister:                                                 Herr Dr. Günter Isenbruck

 

Im Spätherbst fand die jährliche Vorstands- und Beiratssitzung statt, in der als neue Mitglie­der Frau Dagmar Kress, Herr Wolfgang Kalinowsky, Herr Alfons Rath, Herr Frank Reinecken und Herr Dr. Addi Wild in den Beirat berufen wurden. Sie bedürfen noch einer Bestätigung durch die Mitgliederversammlung.

Im Weiteren ist auf die Teilnahme am 58. Jahreskongress der Vereinigung Deutsch-Französi­scher Gesellschaften für Europa e.V. VDFG/FAFA in Bonn hinzuweisen mit dem Leitthema: "Wohin nach 50 Jahren Deutsch-Französischem Freundschaftsvertrag? Auftrag und Impulse für Deutsch-Französische Gesellschaften und Partnerschaften", ebenso auf die Vorstellung der Arbeit der DFG mit einem Informationsstand bei der 14. Büchermesse Mainz.

Ein ereignisreiches Jahr der Deutsch-Französischen Gesellschaft Mainz fand seinen festlichen Abschluss im Dîner Amical, das vermutlich zum letzten Mal in den schönen Räumlichkeiten des Osteiner Hofs am Schillerplatz stattfinden konnte.

 

Mainz, im Dezember 2013                                                                  Charlotte Aufderheide